Die Welt aus den Augen eines österreichischen Jens

Sonntag, 27. November 2011

Bullshit Bingo²

Fr. Krautsack (keine Verarsche, die heißt glaub ich echt so) ihres Zeichens Geschäftsführerin der Agentur Cows in Jackets sei zugute zu halten, dass sie ihre Agentur nicht, wie sonst in der Werbebranche üblich, selbstverliebt nach sich selbst benannt hat. Zu groß wohl die Angst erfolgreich zu werden und damit ihren, nun sagen wir recht klingenden Nachnamen (und ich weiß wovon ich rede) ständig in den einschlägigen Branchenblättern und Preisveranstaltungen hören zu müssen. Verständlich wie ich finde.
Aber nun zum Grund meines Anstoßes: dieser Satz im Werbeplanung.at Blättchen Update ließ mir instantan die Magensäure hoch steigen (Reflux):
Wovon die Marke hier primär profitiert, ist die Narration der Markenbotschaft durch die Interaktion freiwillig partizipierender Personen.
Ja genau, wir spielen offensichtlich wieder "BULLSHIT BINGO"! Kaum zu fassen, aber durchaus alltagstauglich in unserer selbstverliebten Branche. Ehrlich gesagt auch mir entkommt hin und wieder so ein Auswurf von einem Marketing-Sprech Satz in dem ein oder anderen Konzept.
Genieren sollten wir uns - einfach nur peinlich. Kinder lernt was Anständiges: Schlosser, Starkstromtechniker oder Politiker, denn das sind wahrlich ehrlichere Jobs als die unseren.

2 Comments:

Blogger limingli said...

عندما نذهب إلى الرياضة يجب ارتداء الرياضة حزمة

09 März, 2014

 
Anonymous belleza said...

http://tubelleza55.blogdiario.com/

13 November, 2014

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home